LE110 Warum Bloggen sinnlos ist?

04.07.2017 37 Minuten



On Air in dieser Episode

avatar Maik Pfingsten
avatar Benjamin ODaniel

Zusammenfassung

Alle reden über Bloggen und das wäre super. Ich aber tue mir damit schwer. Dabei ist Schreiben nicht mein Problem.

Aktuell habe 4 Fachbücher geschrieben und schreibe gerade an meinem neuen Buch über Productized Services. Aber Bloggen? Gibt es noch eine andere Möglichkeit im Netz sichtbar zu sein? Ich bin im Gespräch mit Benjamin O’Daniel und wir sprechen über Performance Content und wie du damit erfolgreich sein kannst.

Hinweise in der Episode

Wir sprechen über den Performance Content Podcast und über den wunderbaren Input aus der Episode Bloggen – was bringt das?.

Absoluter Hörbefehl 🙂

PS.: Auch spannend. Wie man ein Themenportal zum Stichwort Siebtlingsgeburt aufbaut.

2 Kommentare
  1. webdesigner
    webdesigner says:

    Das ganze Thema Bloggen ist für mich mittlerweile auch eher anstrengend geworden. Ich bin seit etwa 10 Jahren im Netz mit einigen Seiten als reines Hobby unterwegs. Auch ein paar Blogs betreibe ich, der eine läuft gut der andere schlecht, wie es eben so ist.
    Mit ist aufgefallen, das es immer schwieriger wird einen Blog zu betreiben, der auch tatsächlich gute Suchmaschinen Positionen hat.
    War es vor ein paar Jahren noch ausreichen als Beispiel ein Thema mit 400 Wörtern zu beschreiben, braucht man heute um die 1500 Wörter um über den Inhalt Besucher zu bekommen. Nun ist natürlich nicht jeder in der Lage solch langen aber auch sinnvollen Texte zu schreiben. Ich gehe langsam wieder weg von meinen Blogs und konzentriere mich auf andere Projekte.

    Viele Grüße

  2. martinheininger
    martinheininger says:

    DIe entscheidende Frage ist für mich, was ist der Sinn und Zweck des Blogs. Es gibt immer noch genügend Anwendungsfälle für die Bloggen Sinn machen kann. Ich bin mir auch nicht sicher ob wir dem SEO alles unter ordnen sollen. Auch empfinde es nicht leicht mit den Blogs ganz oben bei den Suchen zu landen. Auf der anderen Seite gibt es ja auch andere Methoden auf sich aufmerksam zu machen. In so einem Fall kann der Blog auch als Nachschlagewerk für interessierte Leser dienen. Nach meinem Geschmack pauschaliert der Podcast ziemlich stark.

Kommentare sind deaktiviert.